Auch im dritten Rennen des Porsche Supercups sichert sich STALOC Werksfahrer Michael Ammermüller einen Podestplatz. Knappe sechs Zehntel fehlen Ammermüller nach 13 spannenden Rennrunden zum Sieg.

 

Der Lecher-Racing-Pilot und STALOC Werksfahrer, der mit einem sehr guten Start gleich drei Plätze gut machen konnte, geduldete sich bis zur siebten Runde, dann ging er an dem vor ihm fahrenden Porsche-Junior vorbei. „Ich war in der zweiten Rennhälfte etwas schneller als Michael Christensen vor mir und konnte, als er einen kleinen Fehler machte, innen überholen“, so Michael Ammermüller und weiter: “Nicki Thiim an der Spitze war aber schon zu weit weg, um auch ihn noch angreifen zu können. Für mich ist das ein super Ergebnis, das uns im Kampf um die Meisterschaft alle Chancen lässt.“

Nachdem er in Barcelona und Monaco jeweils Dritter geworden war, ist er jetzt der einzige Supercup-Pilot, der es bei allen bisherigen Saisonrennen aufs Podium geschafft hat. In der Meisterschaftswertung liegt er nach 3 von 8 Rennen nur noch vier Punkte hinter Spitzenreiter Sean Edwards.

Quelle: http://www.racecam.de