In der zweiten Runde des Porsche Supercups im Fürstentum Monaco konnte STALOC Werksfahrer Michael Ammermüller einen weiteren Podestplatz einfahren. Bei diesem engen Kurs durch Monaco ist es extrem schwierig einen Konkurrenten zu überholen, jedoch muss man selbst ständig auf der Hut sein, um nicht irgendwo Opfer der engen Streckenführung zu werden.

Mit Platz 3 holte Ammermüller nach Barcelona bereits das zweite Podium in diesem Jahr für das Lechner Racing Team und liegt auch in der Gesamtwertung auf Rang Drei. Auch das Gesicht des Siegers war dasselbe wie in Barcelona mit Sean Edwards. Platz 2 sicherte sich der Pole Kuba Giermaziak.